Der Familienclub

Kleine Chronik


Familienclub seit 1986
Seit dem 03.03.1986 gibt’s den Familienclub Aarburg. Seine Entstehungsgeschichte geht aber weiter zurück.

1967 entsteht in Solothurn ein Club junger Mütter. Die Idee gefällt und 1972 erscheint im „wir Eltern“ eine grosse Werbekampagne und einen Aufruf zur Kennenlern-Sitzung. Frau Ruth Aebli aus Aarburg hört davon und findet, dass eine solche Kontaktmöglichkeit für junge Mütter in der Gemeinde Aarburg bitter nötig sei. Sie nimmt an der Sitzung am 15.05.1972 teil.

Start 1972 mit Club junger Mütter
Bereits im Juni 1972 findet in Aarburg die erste Sitzung des Clubs junger Mütter statt. Ein Club, der kein Verein ist, der keine Statuten, keinen Vorstand, keine eingeschriebenen Mitglieder und keine Jahresbeiträge kennt. Ein Organisationskomitee mit 5 Müttern planen fortan die Aktivitäten.

Ausbau der Aktivitäten
Der Wunsch nach gemeinsamen Spielnachmittagen für Mütter und ihre Kinder ist gross. Der Aarburger Club hat aber weitere Pläne. Und so entstehen im Laufe der Jahre das Muki-Turnen (1973), die Spielgruppe wird gegründet (1973), später kommt der Spatzenhöck (1980) dazu.

Weitere Entwicklungen
Da der Club, eine lose Vereinigung ohne Organisation, kein Verein ist, gehen auch keine Jahresbeiträge ein. Daher müssen Porti, Telefonspesen und anderes mehr von den Mitgliedern des Organisationskomitees zum Teil selber berappt werden.

1973 wird der Club eine Untersektion des Frauenvereins und erhält ein Startkapital von CHF 200.00. Nun aber sind im Club die Männer nicht mehr zugelassen! Der Club trennt sich schon bald wieder vom Frauenverein und macht eigenständig weiter.

Gründung Familienclub 1986
Schliesslich wird am 03.03.1986 der „Familienclub Aarburg“ gegründet – mit Statuten, mit eingeschriebenen Mitgliedern, mit einer Vorbereitungsgruppe (ab 2000 Vorstand) und mit Jahresbeiträgen.


NEWS
De Samichlaus chunnt! Just for Girls Yoga Spielsachen- und Kleiderbörse 30. März 2019